PFAD FüR KINDER

Pflege- und Adoptivfamilien in Südniedersachsen e.V.

PFADFUERKINDER
Keine Abstimmung über Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG)
"Der Bundesrat hat am 22. September 2017 abermals kurzfristig das Gesetz zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen (KJSG) von seiner Tagesordnung abgesetzt. Es kam daher nicht zu einer Abstimmung über das zustimmungsbedürftige Gesetz, das der Bundestag am 29. Juni 2017 verabschiedet hatte. Schon in der Sitzung am 7. Juli 2017 hatten die Länder die Abstimmung verschoben.
Das Gesetzgebungsverfahren ist mit der heutigen Absetzung allerdings noch nicht gescheitert. Der Bundesrat könnte in einer der nächsten Sitzungen über das Vorhaben abstimmen – auch nach Konstituierung des 19. Deutschen Bundestages. Denn der Diskontinuität zum Ende der 18. Legislaturperiode unterfallen nur solche Gesetze, die im Bundestag noch nicht abschließend behandelt wurden.
Gesetzentwurf wurde im Vorfeld kritisiert
Der Bundestag will mit dem Gesetz Kinder und Jugendliche künftig besser vor Gewalt schützen und in ihren Rechten stärken. Er hatte dazu insbesondere folgende Maßnahmen beschlossen:
  •     Zusammenarbeit zwischen Jugendämtern und Ärzten
  •     Wirksamere Heimaufsicht
  •     Zusammenarbeit der Behörden
  •     Schutz in Flüchtlingsunterkünften
  •     Inklusion als Leitprinzip der Kinder- und Jugendhilfe
Experten hatten das geplante Gesetz in der öffentlichen Anhörung des Familienausschusses allerdings stark kritisiert. Beanstandet wurde u.a., dass im Entwurf Forschungsstand und Erfahrungswissen zum Großteil unbeachtet blieben. Aufgeführt wurden aber noch zahlreiche weitere Kritikpunkte."
Quelle:FamRZ
line

Der Runde Tisch formuliert Positionspapier für 2017
Forderungen an Politiker, öffentliche und freie Träger

In Deutschland leben fast 84.000 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien.
Nachweislich ist die Unterbringung von Kindern und Jugendlichen in Pflegefamilien eine langfristig wirtschaftliche und eine der erfolgreichsten Hilfen zur Erziehung.
Dennoch zeichnet sich das Pflegekinderwesen in Deutschland durch unterschiedliche landesrechtliche Regelungen und regional große Unterschiede in seiner Fachlichkeit und praktischen Umsetzung aus.
Wenn das Pflegekinderwesen als nicht verzichtbare Hilfe zur Erziehung langfristig Bestand haben soll, sind Verbesserungen der gesetzlichen Grundlagen und der Rahmenbedingungen der Pflegekinderhilfe dringend erforderlich.
Lesen Sie weiter

 

line
RunderTisch_PosPap2017_A4